Seite drucken
Gemeinde Rückersdorf (Druckversion)

Vereine Aktuell

Siedlervereinigung - Aktiv und attraktiv in die Zukunft

Rückersdorfer Siedlervereinigung geht zuversichtlich ins neue Jahr
 
Durch ein aktives und attraktives Vereinsleben geht die Rückersdorfer Siedlervereinigung sehr zuversichtlich ins neue Jahr.
 
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Ehrungen, die traditionell an Heilig Drei König stattfindet, hatten sich wieder zahlreiche Mitglieder in der Rückersdorfer Sportgaststätte eingefunden. Unter den Gästen befanden sich auch Gemeinderat Ulrich Weinert und Zweite Bürgermeisterin Heidi Sponsel, die auch Grüße des Gemeinderates und der Bürgerschaft überbrachte.
 
Zum Beginn der Versammlung gedachte der 1. Vorsitzende Reiner Roland der verstorbenen Vereinsmitglieder. Besonders erinnerte er an den kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Erich Berger, der über 35 Jahre die Geschicke des Vereins lenkte und an den mittelfränkischen Bezirksvorsitzenden des Verbandes Wohneigentum, Gerhard Stark, der ebenfalls im November verstorben ist.
 
In seinem Rechenschaftsbericht ließ der Siedlervorsitzende anschließend das abgelaufene Vereinsgeschehen nochmals kurz Revue passieren.
Neben den turnusmäßigen Verwaltungssitzungen, wurden 25 Mitglieder an ihren runden Geburtstagen besucht. Erstmals wurde heuer ein Vortrag von Walter Eitner über die Entstehung der Siedlungshäuser angeboten. Am Zeltlager des Bezirksverbandes, nahmen diesmal 8 Rückersdorfer Kinder teil.
Höhepunkt der Vereinsarbeit, war wieder das beliebte Siedlerfest, das man 2017 ganz gezielt als abwechslungsreiches Familienfest gestaltete. So gab es für die Kinder einen lustigen Zauberclown und für die Leckermäuler einen mobilen Eisverkäufer. Reiner Roland dankte vor allem den vielen neuen Helfern, ohne die diese Veranstaltung in dieser tollen Form nicht möglich gewesen wäre.
 
Siedlervize Udo Nitz stellte kurz das kommende Jahresprogramm vor. Der beliebte Frühschoppen findet künftig immer am letzten Sonntag im Monat statt. Bei den Ausflugsfahrten setzt man auf die bewährte Kooperation mit der Rückersdorfer AWO. Für die Kinder wird in den Sommerferien wieder ein Ferienlager angeboten. Das diesjährige „Familienfest“ der Siedler findet am 21. Juli statt. Am Ende seiner Ausführungen stellte er noch einen formellen Antrag zur Abstimmung. Ohne Gegenstimme, beschloss die Versammlung, die derzeit laufenden Verfahren gegen die kommunale Straßenausbausatzung (Strabs) zu unterstützen.
 
Dass die Siedlervereinigung Rückersdorf finanziell grundsolide aufgestellt ist, zeigte sich beim anschließenden Kassenbericht des Kassiers Erwin Neubauer. Auch wenn das abgelaufene Jahr mit einem leichten Minus abschloss, ist das Vereinsvermögen immer noch in einem sehr guten Zustand.
 
Zweite Bürgermeisterin Heidi Sponsel, die auch Revisorin des Vereins ist, bescheinigte dem Kassier und der gesamten Vorstandschaft einen sehr verantwortungsvollen Umgang mit den Vereinsfinanzen und beantragte deren Entlastung, die auch einstimmig gewährt wurde.
 
Sie bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Siedlervereinigung und zollte der Vorstandschaft ihren Respekt für die vielen Aktivitäten mit dem das Erscheinungsbild des Vereins sehr positiv verändert wurde. Die Siedlervereinigung, so Heidi Sponsel, ist ein fester Bestandteil im Rückersdorfer Gemeindeleben und trägt maßgeblich dazu bei, den Ort attraktiv und lebendig zu gestalten.
 
Bei den abschließenden Ehrungen zeigt sich, dass nicht nur neue junge Mitglieder, sondern auch langjährigen Mitglieder für einen Verein sehr wichtig sind.
 
Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können Ewald Hofmann und Georg Berger zurückblicken. Seit 40 Jahren ist Karin Liebel dabei. Helmut Kratz und Jürgen Hirschmann sind seit 30 Jahren im Verein. Für 25 Jahre Siedlervereinigung wurde Werner Helgert geehrt. Der Vorstand bedankte sich bei den Jubilaren für diese vorbildliche Vereinstreue und überreichte neben Ehrenurkunden und Ehrennadeln, auch Präsente an die Geehrten.
 
Nach dem harmonischen Verlauf des „offiziellen Teils“, endete die Jahreshauptversammlung mit einem gemeinsamen Bratwurstessen, zu dem die Vorstandschaft die anwesenden Mitglieder eingeladen hatte.

Die anwesenden Jubilare Helgert, Berger und Hofmann, zusammen mit dem 
1. Vorsitzenden Reiner Roland (li) und dem 2. Vorsitzenden Udo Nitz (re), sowie der Zweiten Bürgermeisterin Heidi Sponsel
Die anwesenden Jubilare Helgert, Berger und Hofmann, zusammen mit dem
1. Vorsitzenden Reiner Roland (li) und dem 2. Vorsitzenden Udo Nitz (re), sowie der Zweiten Bürgermeisterin Heidi Sponsel
Zahlreiche Mitglieder hatten sich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung eingefunden
Zahlreiche Mitglieder hatten sich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung eingefunden
Die Vorstandschaft. v.l.n.r.: Schriftführerin Mechthild Neubauer, Kassier Erwin Neibauer, 2. Vorsitzender Udo Nitz und 1. Vorsitzender Reiner Roland
Die Vorstandschaft. v.l.n.r.: Schriftführerin Mechthild Neubauer, Kassier Erwin Neibauer, 2. Vorsitzender Udo Nitz und 1. Vorsitzender Reiner Roland
1. Vorsitzender Reiner Roland bei seinem Rechenschaftsbericht
1. Vorsitzender Reiner Roland bei seinem Rechenschaftsbericht
2. Vorsitzender Udo Nitz stellt das Jahresprogramm 2018 vor
2. Vorsitzender Udo Nitz stellt das Jahresprogramm 2018 vor
Zweite Bürgermeisterin Heidi Sponsel überbrachte die Grüße der Gemeinde Rückersdorf
Zweite Bürgermeisterin Heidi Sponsel überbrachte die Grüße der Gemeinde Rückersdorf
Einen finanziellen Zuschuss gab es auch
Einen finanziellen Zuschuss gab es auch
Für 25 Jahre Siedlervereinigung wurde Werner Helgert geehrt.
Für 25 Jahre Siedlervereinigung wurde Werner Helgert geehrt.
Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können Georg Berger (oben) und Ewald Hofmann (unten) zurückblicken.
Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können Georg Berger (oben) und Ewald Hofmann (unten) zurückblicken.
http://www.rueckersdorf.de/de/freizeit-kultur/vereine-aktuell/?no_cache=1