Gemeinde Rückersdorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
Navigation

Weitere Informationen

Interesse?

Hat Ihr Verein den Sitz in Rückersdorf? Und möchten auch Sie in dieser Rubrik inserieren? Bitte füllen Sie dann das Kontaktformular aus. Wir werden danach mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Weiter zum "Kontaktformular"

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.

Seiteninhalt

Weinfest der SL Rückersdorf

Sudetendeutsche Landsmannschaft Ortsgruppe Rückersdorf
Traditionelles Weinfest
Wie jedes Jahr hatte die Sudetendeutsche Landsmannschaft im August zu ihrem Weinfest auf dem idyllischen Areal des Schmidtbauernhofes eingeladen. Trotz des sehr schwülen und heißen Wetters hatten sich verhältnismäßig viele Mitglieder und Freunde eingefunden. Besonders begrüßte Obfrau Erika Hanik die Vorsitzende der CSU Rückersdorf Inge Thron, Gertrud Sembach als Vertretung der katholischen Kirchengemeinde sowie Mitglieder der SL-Ortsgruppe Lauf-Heuchling.
Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“ meinte schon Johann Wolfgang von Goethe. Und so sorgten die süffigen, sortentypischen Steigerwaldweine vom bewährten Winzer und Schmalz-, Schinken- und Käsebrote sowie Melone mit Schinken für das leibliche Wohl.
Die musikalische Umrahmung erfolgte durch das „Einmann-Orchester“ Helmut Schödel, welches bekannte und beliebte Melodien spielte. Für lustige Unterhaltung sorgten zwei Sketche von Mitgliedern der Sudetendeutschen Landsmannschaft. Eine witzige Szene von der Vesperpause zweier Putzfrauen boten Karin Walz und Irmi Wiemer. Hierbei standen Fremdwörter und ihre wahre Bedeutung im Fokus. Putzfrau Marie brachte zur Erheiterung der Besucher Fremdwörter und ihren richtigen Sinngehalt durcheinander; so war sie z.B. wegen ihrer Plattfüße beim Pädagogen. Ihre Kollegin Emma verbesserte jeweils ihre Aussage mit dem korrekten Fachbegriff. Einen komödiantischen Akt aus dem Kaffeehaus zeigten Karin Walz und Otmar Anclam in dem Sketch „Tassen und Kännchen“. Ein Herr bestellt eine Tasse Kaffee, aber laut Bedienung gibt es nur Kännchen. Über den Dialog darüber amüsierten sich die Anwesenden ebenfalls.
Ein weiterer Programmpunkt war eine interessante Lesung von SL-Mitglied Gertrud Sembach aus dem aufgeschriebenen Erinnnerungsbuch ihrer Mutter.
Dank an die Vorsitzende Erika Hanik und ihr Helfer-Team für das Ausrichten dieses Traditionsfestes.
Judith Will